Anzeige
   
 
 
   
   
 

Darum gibt es OBS: Schneller, sicherer und kostengünstiger.

Mit der Entwicklung vom OBS durch den VDZ und die ZMG wurde auf die Bedürfnisse von Verlagen, Mediaagenturen und Kreativagenturen nach einem schnellen, sicheren, kostengünstigen und einheitlichen Buchungsstandard reagiert.

Der Einsatz von OBS schafft einen direkten Draht zwischen Agenturen und Verlagen. Deshalb kann der komplette Buchungsprozess innerhalb weniger Stunden erfolgen – bei deutlicher Reduzierung des Personaleinsatzes, ohne Medienbrüche, Doppelarbeiten und Fehlerquellen. Damit sind alle Teilnehmer für die Anforderungen des Marktes bestens gerüstet.

Diese Argumente überzeugen: Derzeit sind auf der Seite der Verlage rund 80 Prozent des Gesamtmarktes der Publikumszeitschriften (nach Werbeumsatz) an das System angeschlossen.

Und auf Seite der Zeitungen sind es 85 Zeitungsverlage / Vermarktungsgesellschaften, die am OBS teilnehmen. Damit können mehr als 1.500 Belegungseinheiten für Tageszeitungen und 380 für Anzeigenblätter mit einer Auflage von über 18 Millionen Exemplaren bei Tageszeitungen und über 8 Millionen Exemplaren bei Anzeigenblätter gebucht werden.

Drucken